Postfix Smarthost

Postfix Smarthost

E-Mail Smarthost für Exchange, Lotus Notes und alle Mail Transport Dienste, für hohe Sicherheit durch Postfix und SpamAssassin. Durch die erfolgreichen Open Source Lösungen werden eingehende E-Mails auf SPAM und Schadcode gründlich überprüft, bevor die E-Mails an den internen Server zugestellt werden, Ihre Systeme werden wirksam von Phishing-E-Mails ferngehalten und bleiben von DDoS und Brute-Force Angriffe geschützt, für eine sichere E-Mail- und Office-Kommunikation.

Realtime Blackhole Lists (RBL) sind öffentlich verfügbare Listen mit Adressen, mehr sind es Datenbanken, mit Absender von denen kürzlich Spam Mails versendet wurden. Über Spamtraps (Prüfadressen) werden Mailserver ständig überprüft, ein Rating entscheidet ob ein Absender als SPAM Absender gilt. Bei Eintreffen einer neuen E-Mail werden diese Listen nach der Absenderadresse durchsucht. Wird ein E-Mail als SPAM positiv erkannt, wird diese abgewiesen (Bounced).

Mit Hilfe von Realtime Blackhole Listen (RBL) lassen sich grosse Mengen der Spamflut bereits vor der Verarbeitung effizient abweisen.

Mit Hilfe des Policy Delegation Protocols besitzt Postfix eine mächtige Schnittstelle, die auf greylisting-Mechanismen setzt. Greylisting macht es sich zu eigen, das unterschiedliche Verhalten von SPAMern und richtigen MTAs zu betrachten. Beim greylisting werden folgende vier Schritte durchlaufen bzw. bewertet:

postgrey

Der MTA bewertet die drei folgenden technischen Eckdaten eines Zustell-Prozesses, nachdem das einlieferndes System sein RCPT TO: abgesetzt hat:

  • Absender-IP-Adresse
  • E-Mail-Adresse des Absenders
  • E-Mail-Adresse des Empfängers

Das Tripple-Set aus IP-Adresse, Sender- und Empfänger-E-Mail-Adresse speichert der MTA nun in einer separaten Berkley-DB ab. Ist dieses Set neu, es wurde also noch keine E-Mail von dem Absender an unseren Empfänger von diesem Mailserver eingeliefert, wird die Annahme erst einmal mit einem temporären Fehler 4xx abgewiesen.

Ist der einliefernde Host ein SPAM Sender wird er die Nachricht verwerfen und sein Glück bei anderen weniger geschützten MTAs versuchen. Ein richtiger Mailserver wird seine E-Mail in die deferred-Queue einstellen und nach wenigen Minuten einen erneuten Zustellversuch unternehmen.

Kommt der einliefernde Mailserver erneut, wird nun das Tripple aus IP-Adresse, Sender- und Empfänger-E-Mail-Adresse positiv bewertet und unser MTA wird mit der weiteren Prüfung und Bewertung der E-Mail fortfahren. Ob und wann ein erneuter Zustellversuch unternommen wird, hängt allein vom Versender ab.

DKIM steht für Domain Keys Identified Mail. Es fügt den Mails eine eindeutige Signatur hinzu, die sich der Domain zuordnet und für alle Nachrichten benutzt wird die versendet werden. Dies hilft dem Internet Service Provider (ISP) bei der Kontrolle der Authentizität der E-Mails und garantiert für die Integrität der Nachrichten.

Profitieren Sie von garantierter Schweizer Datenhaltung, Schweizer Datenschutz und Schweizer Qualitätsstandards. Auf den hochverfügbaren Server in unseren zertifizierten Schweizer Rechenzentren.

  • Postfix Smarthost mit 25 GB Mailspool Speicher
  • On-Premise und Cloud Services
  • DomainKeys Identified Mail (DKIM) Signatur
  • DDoS und Brute-Force Angriffsschutz
  • Realtime Blackhole Lists
  • Antivirus Deep-Scan Milter
  • SpamAssassin x-Fach Filter
  • Datenstandort Schweiz

Postfix Smarthost für alle Mailer zu günstigen Konditionen, hier.

postfix_msg_flow